Messung der Hautelastizität mit dem Cutometer

Sie sind hier:

TestverfahrenWirksamkeit

Die Elastizität der Haut wird von zahlreichen Faktoren bestimmt, insbesondere vom Wassergehalt und den subkutan liegenden Fettpolstern. Wichtig für den Ausgleich eingetretener Verformungen sind die netzartig angeordneten Fasersysteme der Haut, bestehend aus elastischen und kollagenen Fasern.
Informationen über die elastischen und viskoelastischen Eigenschaften der Haut lassen sich mithilfe des Messprinzips des Cutometers ermitteln, welches auf der Ansaugmethode mit Unterdruck basiert.

Messung der mechanischen Instabilität

Vliese und Gewebe können über die Reibung zu einer mechanischen Irritation der Haut führen. Mit dem Friktiometer lässt sich eine Irritation der Haut durch eine angespannte Reibung durchführen, die dann durch Messung mit Methoden wie z.B. anhand des Cholorimeter, Temperatur oder Visioscan erfasst werden können.

Mehr zu diesem Bereich

  • Verträglichkeit

    Nicht-invasive Testverfahren zur Messung der Verträglichkeit

  • Phototests

    Untersuchung von lichtinduzierten Hautreaktionen bei Kosmetika

  • UV-Schutz

    In vitro und in vivo Testungen von Sonnenschutzmitteln